Schoko pro
 


header_news_presse.jpg
27.04.2017schoko pro im Einsatz für die Philipp Poisel Tour 2017

Die Wiesbadener Event-Spezialisten unterstützen die „Mein Amerika“ Show des Sängers und Songschreibers mit Bühnenbau und Bühnentechnik. Eine Spiegelkonstruktion sorgt für Begeisterung.

 

Im Rahmen der 13-teiligen Deutschlandtour des 33-jährigen Künstlers, konnte die schoko pro GmbH erneut ihr Alleinstellungsmerkmal für kreativen Bühnenbau unter Beweis stellen. Nach Xavier Naidoos Tour „Nicht von dieser Welt 2“, setzten die Wiesbadener erneut auf eine eigens konstruierte Rollbühne, die im Auftrag von Philipp Poisel erfolgreich eingesetzt wurde. Unter der Projektleitung von Peter Roth-Lipkow (schoko pro) wurden in 13 Konzerthallen weit mehr als 100.000 Zuschauer erreicht. Um den hohen logistischen Anforderungen gerecht zu werden, setzte schoko erneut Cargo Carts der Firma Late Night Concepts ein, die schnellen, sicheren und reibungslosen Auf- und Abbau ermöglichten.

Die bauseits vorhandenen Hallenbühnen wurden täglich von Bühnenmeister Christian Ohlemacher (schoko pro) um jeweils eine publikumsnahe B-Bühne und einen Laufsteg erweitert. Der Laufsteg diente als Verbindung von Haupt- und B-Bühne und wurde auf den ersten 4,5 der insgesamt 30 Meter als Rampe verbaut um die Höhendifferenz der beiden Bühnen auszugleichen. Der brückenartige Steg führte von der Hauptbühne zur kreisrunden, rollbaren B-Bühne (Durchmesser 7,3m), für welche eine Hubtischeinheit mit integrierter Drehscheibe bodenbündig verbaut wurde, die bis zu 80cm vertikal verfahren werden konnte. Die Ansteuerung erfolgte durch eine Bühnensteuerung der Firma Fülling & Partner, während die B-Bühne im Wesentlichen aus Zargen-Elementen der Firma HOAC bestand und in den Werkstätten der schoko pro GmbH auf die speziellen Anforderungen angepasst wurde.

Das Setup ermöglicht Philipp Poisel wechselnde Highlights zu inszenieren und immer wieder die Nähe zum Publikum zu suchen. Mal fuhr Poisel im stilechten VW Bus über den Steg, mal drehte sich eine illuminierte 8m hohe Ballerina-Figur auf der B-Bühne. Oder die DJ-Kanzel des mitgereisten DJ Florian Ostertag erhob sich zum Zugabelied unter Konfettiregen in die Höhe. Seitlich des Stegs sorgte ein Hubtisch als Materiallift dafür, dass während der Show diverse Bühnenelemente, Backline, Dekoration etc. auf dem Bühnenbereich ihren richtigen Platz fanden. Innerhalb von 10 Sekunden pro Hub konnten bis zu 2 Tonnen sehr geräuscharm angehoben werden.

Das optische Highlight lieferet jedoch eine Eigenkonstruktion von Roth-Lipkow, der die DJ Kanzel mit einigen Tausend quadratischen Echtglas-Spiegelmosaiken der Firma Wirnshofer aus Weiding verkleidete, und zusätzlich mit LED-Schläuchen bestückte. Für Begeisterung sorgten 4 Lichtkegel, die durch die „verspiegelte“ Kanzel gejagt wurden und eine raumfüllende Lichtshow erzeugte. Das Lichtsdesign von Robert Kröber ließ immer wieder Raum für solche imposanten Momente, schuf aber auch intime Situationen. Neben den maßgefertigten Bühnenelementen zeigt speziell die Spiegelkonstruktion, dass schoko pro innovative Wege geht um außergewöhnliche Ergebnisse zu erzielen.

zurück